Mit der Nutzung unseres Shops erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.  Mehr Informationen
Einverstanden

Lederhose reinigen

Lederhose reinigen - Was tun, wenn Lederhosen Flecken haben?

Lederhosen kommen auf gar keinen Fall in die Waschmaschine! Dies ist ein absolutes No-Go! Das ist Fakt, denn zu viel Wasser schadet dem Leder nur. Das Leder wird steif. Wenn aber dennoch ein paar unschöne Flecken auf der Lederhose gelandet sind, gibt es ein paar mögliche Reinigungsmethoden und die Lederhose behält ihren einzigartigen Charakter! Allerdings ist eine Lederhose ohne eine gewisse Patina keine richtige Lederhose! Eine Lederhose wird erst dann weicher, geschmeidiger und einzigartig, wenn gerade eben ein paar Fettflecken auf dem Leder sind, die mit der Zeit ins Leder einziehen.

Festzeltmief oder kalter Zigarettengeruch bekommt man am besten raus, wenn man die Lederhose an die frische Luft zum auslüften hängt. Allerdings tut ihr nasse Luft nicht gut, man sollte sie bei trockenen Wetter für ein paar Stunden oder Tage raushängen.

Aber wie geht man vor, wenn nun doch ein paar unliebsame Flecken, wie Senf, Ketchup, Bratensoße und dergleichen auf dem liebsten Stück gelandet sind? Am besten nimmt man sich einen weichen Schwamm, Kernseife und – ganz wichtig!- kaltes Wasser. Vom warmen oder gar heißem Wasser ist abzuraten, das Leder wird dadurch nur hart. Jetzt bedarf es ein Fingerspitzengefühl und Geduld, den Fleck vorsichtig und dann die Seife zu entfernen. Ist der Fleck und die Seife entfernt, wird die Lederhose nicht ausgewrungen, sondern ausgedrückt. Zum Trocknen legt man die Lederhose an einen trockenen, nicht zu warmen Ort auf ein Handtuch. Nicht hinhängen, dadurch würde sie sich verziehen. Der Trockenvorgang kann einige Tage dauern, in dieser Zeit die Hose immer mal wieder wenden. Ist sie dann vollständig trocken, kann man sie durch walken (kneten, dehnen, stretchen) wieder in die alte Passform bringen.

Sollten aber etwas hartnäckigere Flecken auf die Lederhose gekommen sein, geht man am besten in einen Fachhandel und kauft sich eine entsprechende Lederbürste. Diese sollte Gummiborsten und keine Drahtborsten haben, damit das Leder nicht beschädigt wird. Am besten an einer Stelle, die man nicht so sieht, erstmal ausprobieren, denn die Lederfarbe kann sich dadurch verändern. Den Fleck läßt man dann erstmal trocknen und geht dann vorsichtig mit der Lederbürste über die zu entfernende Stelle.

Hilft alles nichts, oder will man lieber gleich von Anfang an die Finger davon lassen, kann man die Lederhose immer auch noch in die Reinigung geben, die mit ihrem know-how fachmännisch dem Fleck zur Leibe rücken können.

Ein Prost auf die Lederhose!